Über mich

Mein Name ist Anita Bucher ich bin von Beruf Industriemechanikerin und im Bereich Messtechnik beschäftigt.

Ich bin verheiratet und habe zwei Söhne. Unser jüngster Sohn und Bruder kam im Dezember 2008 mit 18 Jahren bei einem Autounfall ums Leben.

 

Sein Tod hinterließ eine klaffende Wunde die sich  niemals ganz schließen wird. Uns als Familie wurde der Boden unter den Füßen weggerissen, gleich einem Mobile dem einfach ein Teil entfernt wird, waren wir aus dem Gleichgewicht geraten.

Ich dachte der Schmerz und die Sehnsucht nach meinem Sohn würde nie aufhören.

 

Das Alltagsleben wurde zu einem Hindernislauf, alles was vorher einfach zu bewältigen war wurde zu einem Kraftakt. Mein Mann und ich haben ein Jahr später eine Selbsthilfegruppe der verwaisten Eltern besucht. Die Gespräche mit betroffenen Müttern und Vätern hat immer wieder neue Emotionen geweckt, aber uns auch immer ein Stück auf unserem Weg weitergebracht.

 

Deshalb keimte in mir der Wunsch selbst betroffenene Eltern zu helfen und zu unterstützen. Von März 2016 bis Februar 2017 habe ich an einer Fortbildung beim Arbeitskreis Trauernde Eltern und Geschwister (ATEG) teilgenommen und mich als Trauerbegleiterin qualifiziert.